Google

Wie entwickelt sich der Goldpreis 2011?

Written on:Januar 4, 2011
Comments are closed

Die Vergangenheit zu analysieren ist einfach, bei der Zukunft hingegen müssen wir vermuten. Nun, diese (offensichtliche) Weisheit gilt nicht immer uneingeschränkt, wie der Blick auf den Goldkurs des vergangenen Jahres zeigt. Zwar lässt sich mit einem Blick auf die historische Tabelle leicht feststellen, dass der Goldkurs im vergangenen Jahr eine wahre Rallye hingelegt hat, doch wodurch diese ausgelöst wurde, ist unter Experten – verständlicherweise – umstritten.

Die Prognose des Goldpreises für 2010 sah für das Jahresende einen Wert von rund 1.300 Dollar je Feinunze vor. Allerdings zeigte sich bereits rund 2 Monate vor Jahresende, dass diese Prognose wohl nicht halten würde. So war dann auch, und der Wert für das Edelmetall klettert weit über die Prognose hinaus. Auch heuer sind beim Goldpreis weitere Rekorde möglich, und diese könnten sogar weit höher liegen als im vergangenen Rekordjahr 2010.

Dass der Goldkurs auch heuer weiter ansteigt gilt für die meisten Experten als sehr wahrscheinlich. Erwartet wird ein Preis von rund 2.000 Dollar je Feinunze. Manche Experten rechnen sogar mit einem Goldpreis von 3.000 Dollar für das gelbe Edelmetall. Doch nicht nur der mögliche Wert zum Jahresende 2011 ist Gegenstand von Spekulationen, auch der Verlauf des Goldpreises durch das Börsenjahr 2011 regt die Finanzexperten zu Vermutungen an.

Diese Unterscheidung ist besonders von Bedeutung, ob Sparer Gold als Form der Veranlagung in Betracht ziehen sollten. Eine kurzfristige Veranlagung in Gold lohnt vermutlich wenig, da Gebühren beim An- und Verkauf die Gewinne erheblich schmälern können. Hier lohnt es sich, eine Veranlagung wie Tagesgeld oder Festgeld zu wählen. Für eine langfristige Veranlagung hingegen scheint sich Gold jedenfalls zu gut zu eignen.